Skip to main content

Mein Freund bekommt keinen hoch

Mein Partner bekommt keinen hoch, ein Problem, mit dem sich viele Frauen beschäftigen müssen. Egal ob als Frau oder Freundin, wenn der Partner eine Potenzstörung hat, dann betrifft das auch immer die Partnerschaft. Mit dem Alter steigt die Wahrscheinlichkeit einer erektilen Dysfunktion.

Aber es gibt auch viele Männer, die bereits in frühen Jahren mit Erektionsproblemen zu kämpfen haben. Jedes Problem muss individuell betrachtet werden und die Ursachen für Potenzprobleme können sehr unterschiedlich sein.

Wer ist an der Erektionsstörung meines Partners schuld?

Ein wichtiger Punkt ist sich von der Schuld zu lösen. Viele Frauen hängen ihr Selbstwertgefühl an die Erektion Ihres Mannes. Diese Erklärung ist zu einfach. Weiter unten werden verschiedene Gründe aufgelistet, warum er keinen hoch bekommt.

In der Auflistung fehlt der Punkt, dass die Frau nicht attraktiv genug ist. Denn das ist ein Irrglaube der Frauen. Kein Mann würde diesen Punkt angeben, denn die Erektionsprobleme und das Aussehen der Frau sind unabhängig.

Egal wie hübsch eine Frau ist, wenn ein Mann eine Erektionsstörung hat, wird nichts passieren. Also liebe Frauen, bitte verabschieden Sie sich von diesem Gedanken. Im Satz Er bekommt keinen Hoch ist es ja schon erklärt, es geht um Ihn und nicht um die Frau an seiner Seite.

Wie soll ich mit der Erektionsstörung meines Partners umgehen?

Er bekommt keinen Hoch, wie soll man damit umgehen? Eine schwierige Situation, aber für beide. Es kommt natürlich immer auf die Ursache an. Den Partner zu unterstützen ist natürlich der richtige Weg, ihn unter Druck zu setzen ist der Falsche. Zwischen der Unterstützung und dem unter Druck setzen ist nur ein schmaler Grat.

Sie sollten ihm nicht bei allem was er tut an seine Erektionsstörung erinnern. Versuchen sie ein offenes Gespräch zu führen, sie sollten sehr viel Verständnis aufbringen. In diesem sollten sie nichts Fordern, wichtiger ist es das sich das Gespräch nur um ihn dreht.

Woher kommt überhaupt die Erektionsstörung? Das muss analysiert werden. Muss die Ernährung umgestellt werden? Zigaretten und Alkohol? Wie sieht es mit pflanzlichen Potenzmittel aus? Überlegen Sie gemeinsam woran es liegen könnte und arbeiten sie gemeinsam an der Potenzstörung.

Wie mache ich ihn geil?

Um einen Mann in Stimmung zu bringen braucht es nicht viel, hier ein paar einfache Tipps:

  1. Zeigen Sie etwas Haut, wichtig ist, nicht übertreiben. Zeigen Sie, entweder Ihren Oberkörper freier als sie es sonst tun oder die Beine. Sie wollen ihn schließlich nur dezent anmachen, ein Zeichen setzen. Ein Figurbetontes kurzes Top oder einen Minirock.
  2. Hohe Schuhe und Make Up? Wenn sie sich damit wohl fühlen, dann machen sie das. Wichtig ist, dass es zu ihnen passt. Männer achten auf verführerische Optik, mit ein wenig sexy Bewegung, ist er Wachs in Ihren Händen.
  3. Zeigen Sie ihm, dass er der Größte ist. Männer werden genauso wie Frauen gerne umworben. Ein Satz wie “So feucht war ich noch nie” oder “Ich habe den ganzen Tag an dich/dein bestes Stück gedacht”, wird ihn heiß machen.
  4. Suchen sie gezielten Körperkontakt. Streicheln Sie ihrem Partner in der Öffentlichkeit über den Arm, drücken sie Ihr Gesäß an seinen Penis. Zeigen Sie ihm, wie anziehend er für sie ist. Streichen sie sich über ihr Dekolleté oder durch ihre Harre. Wippen Sie bei gekreuzten Beinen mit Ihrem Fuß.
  5. Sagen Sie was sie brauchen. Flüstern sie ihm einfach mal ein “Ich will dich” ins Ohr. Versuchen Sie ihm Ihre Vorlieben zu sagen, vielleicht Fallen Ihnen ja neue Dinge ein, die sie befriedigen würden. Probieren Sie etwas aus. Das neue kann für ihn zur einer starken Erregung führen.
  6. Heiße Nachrichten. Wie wäre es denn mit ein paar heißen WhatsApp Nachrichten? Schicken Sie ihm doch einfach mal ein sexy Bild von Ihnen mit der Nachricht “Ich warte im Bett auf dich“. Ein sexy Bild sollte nicht zu Plump sein. Zeigen sie nicht einfach alles. Versuchen sie Ausschnitte aufzufangen, etwas von der Unterwäsche zu zeigen reizt die Fantasie deutlich stärker, als nakte Tatsachen.
  7. Devot oder Dominant? Was ist für Ihren Partner das richtige? Probieren Sie es aus? Übernehmen sie einmal die Führung und sagen sie ihm was er tun soll. Das andere mal können sie sich die Augen verbinden und ihm sagen, “mach mit mir was du willst“.

Das sind natürlich nur einige Beispiel. Um ihrem Partner ein erfülltes sexualvergnügen zu bieten, müssen sie Ihrer Kreativität nur freien Lauf lassen. Überlege sie einfach was sie anmacht und lassen sie sich gehen. Haben sie Vertrauen zu Ihrem Partner und erkunden Sie ihre gemeinsame Sexualität.

Bekommt keinen hoch – Erektionsstörung Mann

Wenn ihr Mann auf einmal keinen mehr hoch bekommt, sollten Sie sich nicht die Schuld geben. Rauchen, Alkohol, Ernährung und Sport sind wichtige Faktoren für die Potenz ihres Partners.

Er kriegt keinen hoch, so schlimm das auch ist, dafür können sie nichts. Als Partnerin sollten sie ihrem Partner dabei helfen auf die richtige Bahn zu kommen, wenn dieser nicht möchte, können sie nicht viel tun.

Als erstes sollten sie offen mit ihrem Partner darüber sprechen und einige Punkte nennen, was sie ändern können. Eine Ernährungsumstellung betrifft nicht nur ihn, sondern auch sie.

Aus einem Rauchstop kann man auch eine gemeinsame Rauchenthaltsamkeit machen, dass ist natürlich nur möglich, falls sie beide rauchen.

Treiben sie gemeinsam Sport und trinken sie zusammen weniger Alkohol. Versuchen sie ihrem Partner ein gutes Vorbild zu sein und haben sie spaß daran. So schaffen sie es ihn zu motivieren.

Wenn sie regelmäßig Sport machen und ihm sagen wie gut sie sich deswegen fühlen, dann wird er auch mitmachen wollen. Vielleicht wird er es nicht so sagen, aber wenn sie ihn Fragen ob er mal mit Joggen will, dann kommt er sicherlich mal mit.

Was hilft bei erektionsstörungen

S-E-R-A ist die Antwort.

  • S – Sport
  • E – Ernährung
  • R- Rauchen
  • A – Alkohol

Diese vier Punkte sind ein entscheidender Faktor für eine Erektion. Wenn Sie es schaffen diese Vier essentiellen Punkte auf die richtige Bahn zu bringen, können Sie eine Potenzstörung heilen, bzw. vermeiden.

Sport

Wer regelmäßig Sport treibt, macht es seinem Körper leichter. Wenn Sie fit sind fühlen Sie sich in ihrem Körper wohler und eine Erektion fällt ihnen leichter. Beziehungsweise durch Sport haben sie keine Erektionsschwierigkeiten.

Sport ist sehr gut für den Blut Kreislauf und die Muskulatur. Dadurch ist Sport besonders wichtig für die Funktionen des Glieds. Sie müssen keinen Marathon machen, versuchen sie nicht jede Treppe zu vermeiden und treiben sie 2-3 mal die Woche Sport. Schnappen sie sich Ihr Fahrrad oder gehen sie Joggen.

Der Sport muss zu einer Gewohnheit werden. Nach drei Monaten regelmäßiger sportlicher Aktivität gehört der Sport zu ihren Gewohnheiten. Sobald es eine Gewohnheit ist, fällt ihnen der Sport nicht mehr so schwer.

Ernährung

Die richtige Ernährung ist für die Erektion sehr wichtig. Wer sich nur fettig und ungesund ernährt, der kann seinen Körper nicht fit halten. Jeden Abend ein Feierabend Bier? Nein, dass ist deutlich zu viel. Jeden Abend Süßigkeiten? Nein, dass geht auch nicht.

Getränke machen bereits viel aus. Wer ausschließlich Wasser zu sich nimmt kann bereits sehr viel Zucker sparen. Jedes süße Getränk hat ca. 30 Prozent Zucker, die kann man sich sparen.

Aus den Süßigkeiten Obst machen. Obst ist ebenfalls süß und der Fruchtzucker ist deutlich leichter abzubauen, als der Zucker der Schokolade.

Kochen sie Gesund und Fettarm. Aus dem Schweinschnitzel mit Pommes, sollten sie ein Hähnchensteak mit Reis und Gemüse machen. Es ist meistens nicht so schwer, seine Essgewohnheiten zu ändern. Versuchen Sie ihrem Mann mit guten Ideen, gute Alternativen zu bieten.

Rauchen

Rauchen führt bei den meisten Männern auf lange sich zu Erektionsstörungen bis hin zur Impotenz. Wer mehr als 20 Zigaretten raucht hat ein sehr hohes Risiko an einer Erektionsstörung zu erkranken.

Bei Rauchern verkleben sich die Arterien im Genitalbereich. Dadurch gelangt kein Blut zum Schwellkörper und das Glied wird nicht mehr Steif.

Eine gute Nachricht an alle Raucher, mit einem Rauchstopp können sehr schnell bessere Ergebnis im Bett erzielt werden. Das Endergebnis wird erst nach einem Jahr zu sehen sein, da sich die Ablagerungen in den Arterien nur langsam lösen.

Alkohol

Alkoholkonsum führt zu Potenzstörungen. Wer Alkohol trinkt, kann sowohl während der Einnahme, als auch noch danach deutliche Auswirkungen auf die Potenz haben. Wer regelmäßig Alkohol trinkt erhöht das Risioko an Erektionsproblemen zu leiden.

Wenn Sie nicht auf Bier verzichten können, versuchen sie doch mal ein Alkoholfreies Getränk oder ein Bierersatz wie Fassbrause oder ähnliches. Ihre Gesundheit wird es Ihnen danken.

Warum kriegt er keinen mehr hoch?

Viele Frauen können es nicht verstehen, wieso der Mann von heute auf Morgen nicht mehr kann. Meistens fängt es mit einer einmaligen Situation an und dann wird es immer öfter, bis zu dem Zeitpunkt wo der Mann garnicht mehr kann.

Dann spricht man von Impotenz. Das Problem ist, dass die Arterien im Genitalbereich langsam verschließen bzw. verkleben. Es kann kein Blut mehr in den Schwellkörper fließen, dadurch wird das Glied nicht Steif.

Man kann sich den Vorgang vorstellen, wie bei einem Herzinfarkt. Dieser entsteht auch nur, weil die Arterien immer weiter verkleben und kein Blut mehr zum Herzen gelangt. Die Ablagerungen werden aber über viele Jahre gesammelt.

Das ist natürlich bloß eine mögliche Ursache für eine Potenzstörung. So eine Verklebung der Arterie tritt Beispielsweise bei Rauchern auf. Das Aufhören zu rauchen ist ein wichtiger Schritt, um eine Potenzstörung zu heilen. Im Artikel Potenzstörung durch Rauchen finden sie weitere Informationen.

Weitere Gründe wieso er keinen hoch bekommt:

  • Alkoholkonsum
  • Pornosucht
  • Ablenkung
  • Ungesunde Ernährung
  • Fehlendes Selbstvertrauen
  • Angst
  • Leistungsdruck