Können Proteine bei Potenzproblemen helfen?

 Eine wohlbekannte Frage ist, ob Proteine bei Potenzproblemen helfen können die Manneskraft zu steigern und somit bei Potenzproblemen entgegenwirken können? Es ist wohl bekannt, dass sich schon viele Männer in ihrem Leben mit eben dieser Frage beschäftigt haben. Jedoch kann man diese Frage nicht einfach so mit ja oder nein beantworten, da noch andere Faktoren dazukommen. Deshalb kann man eigentlich nur mit einer Pro und Kontra Liste ermitteln, ob eben die Vorteile oder die Nachteile von Eiweiß zur Potenzsteigerung helfen können.

Grundsätzliche Eigenschaften von Eiweiß

Eiweiß wird vom menschlichen Körper grundsätzlich zum Aufbau von Muskelmasse benötigt. Jeder von uns der viel Sport betreibt, nimmt Proteine zu sich um den Muskelaufbau zu fördern und damit dieser Aufbau schneller passiert. Ein positiver Nebeneffekt dieser erhöhten Eiweißzufuhr ist auf Dauer mehr Spaß im Bett, das liegt aber nicht nur an der erhöhten Eiweißzufuhr, sondern auch an der größeren Muskelmasse. Das heißt wer Kraftsport macht und deshalb auch mehr Eiweiß zu sich nimmt, sorgt zu gleich dafür, dass der Körper auch mehr Flüssigkeiten produzieren kann, die diese Eiweißstoffe beinhalten, sprich Sperma.

Muskelaufbau und Eiweiß sorgen für längeres Sexvergnügen

Normalerweise erschlafft der für die Manneskraft verantwortliche PC-Muskel nach einer erfolgreichen Ejakulation. Dieser Muskel ist, so könnte man sagen, in einer Art Pause. In dieser Zeit wird der Muskel wieder mit frischem Sauerstoff versorgt. Proteine haben einen positiven Effekt auf den Muskelaufbau und deshalb ist auch dieser PC- Muskel davon betroffen.

Proteine bei Potenzproblemen helfen

WieProteine bei Potenzproblemen vorher schon gelesen spielen eben all diese Faktoren zusammen. Eine erhöhte Potenz ist also ein Zusammenspiel aus den eben erwähnten Faktoren. Sprich erhöhte Eiweißzufuhr und Kraftsport bedeuten auf längere Zeit gesehen einen Muskelaufbau. Von diesem Muskelaufbau ist auch der PC-Muskel betroffen, der während dem Sex aus diesem Grund nicht mehr so schnell erschlafft und deshalb erhöht sich auch der Testosteronspiegel. Dieses männliche Sexualhormon bedeutet ebenfalls längeres Durchhaltevermögen beim Sex.

Vorteile einer erhöhten Eiweißzufuhr

Die Vorteile von Proteine bei Potenzproblemen überwiegen ganz klar. Wie bereits erwähnt sind sie ausschlaggebend für den Muskelaufbau. Ebenfalls ein wichtiger Faktor ist Sport um eben den BMI und das Gewicht im Rahmen halten zu können und um Muskel aufbauen zu können. Nach dem Sport wird empfohlen mehr Eiweiß zu sich zu nehmen. Durch diese Eiweiß Zufuhr wachsen die Muskeln schneller und es erhöht sich eben auch das männliche Sexualhormon Testosteron, das eben auch die Potenz erhöht.

Nachteile einer erhöhten Eiweißzufuhr

Eigentlich halten sich die Nachteile einer erhöhten Eiweißzufuhr im Rahmen, jedoch soll darauf geachtet werden, dass die Ernährung nicht zu einseitig wird und zu Eiweißlastig wird. Man sollte versuchen den Eiweißgehalt im Essen zu erhöhen und das am besten mit natürlichen Lebensmitteln, wie Fisch, Fleisch, Milchprodukten, Ei und Hülsenfrüchten, wie Linsen. Natürlich können auch Nahrungsergänzungsmittel wie Eiweißshakes verwendet werden, hier sollte aber darauf geachtet werden nur gute Qualität zu verwenden.

Ein Nachteil, wenn man es mit der Eiweißzufuhr übertreibt, dass eine überhöhte und übertriebene Eiweißzufuhr mit der Zeit die Nieren und anderen Organe angreift. Also merken Sie sich, wenn sie Eiweiß erhöhen, dann sollte dies trotzdem noch immer im Rahmen bleiben und andere Grundstoffe wie gesunde gesättigte Fettsäuren, Vitamine, Eisen und Kohlenhydrate dürfen ebenfalls trotzdem nicht zu kurz kommen!

Weitere Tipps und Tricks zur Potenzförderung

Ein weiteres Hilfsmittel zur Potenzsteigerung sind Aminosäuren. Mit Hilfe davon kann man mit natürlichen Mitteln seine Erektion verbessern. Eine Art von Aminosäuren, die hierfür sehr hilfreich sind, ist L-Arginin.

L- Arginin als natürliches Hilfsmittel

Der Körper kann das gefäßsteuernde Molekül NO nur aus der Aminosäure L-Arginin beziehen. Wenn dieser Stoff fehlt, so können sich die Gefäße nicht gut weiten, erhöht man daher den L-Argininspiegel so ist es leichter eine Erektion aufrecht zu erhalten. Vor allem die Kombination von L-Argining, Proteinen und Pinienrindenextrakt hat laut den Ergebnissen von drei Studien zu den besten Ergebnissen bei der Erhöhung und der Steigerung von Potenz geführt.

Also versuchen Sie es mit Sport, vor allem Kraftsport, einer erhöhten Proteinzufuhr, Aminosäuren und Pinienrindenextrakt. Mit Hilfe dieser Mittel wird ihr Sexleben wieder erfüllter und voll mit Spaß werden!