Erektionsstörung Hilfe

Erektionsstörungen in den Griff bekommen

Erektionsstörungen sind eine Krankheit, welche jeden Mann treffen kann. Das hängt demnach nicht vom Alter ab. Wenn es darum geht, für Besserung zu sorgen, bzw. um Hilfe zu bitten, gibt es viele Möglichkeiten. Auf keinen-hoch-bekommen.de finden Sie viele Tipps und Tricks, um möglichst schnell wieder zu können. Das Aufsuchen eines Arztes ist sicherlich immer die beste Methode, jedoch möchten sich viele Menschen den Weg zum Arzt sparen und bestellen Ihre Produkte lieber anonym und sicher im Internet.

Die Behandlungsmöglichkeiten

Grundsätzlich sollte man sich vor dem Gang zum Arzt überlegen,

  • Wie Lange hält das Problem schon an?
  • Habe ich in letzter Zeit meine Ernährung umgestellt?
  • Habe ich aufgehört Sport zu betreiben?
  • Habe ich vermehrt Stress gehabt?
  • Gab es einen Schicksalsschlag?
  • Kann ich durch nicht verschreibungspflichtige Mittel eine Besserung erzielen?

Anschließend kann man immer noch zu einem Arzt gehen dem man vertraut.
Zuerst einmal sollte ein Urologe aufgesucht werden. Dieser kann überprüfen, ob mit dem Penis alles in Ordnung ist. Wenn dieser nichts feststellen kann, wird der Patient nicht selten an ein Krankenhaus weitergeleitet. Hierbei stehen noch bessere Geräte zur Verfügung. Wenn dann keinerlei Erkrankungen, oder Einschränkungen festgestellt werden konnten, wird es sich vermutlich um ein psychisches Problem handeln.

Meist sind es psychische Probleme

Diese Probleme lassen sich dann am Besten bei einem Psychologen in den Griff bekommen. Manchmal kann es Wunder bewirken, darüber zu reden. Das Problem mit dem hoch bekommen ist meistens ein psychisches Problem, es ist sogar eher selten, dass es ein Körperlicher Schaden ist.

Jeder der zum Psychologen geht sollte wissen, dass es keine Wunderheiler sind. Eine Wirkung wird erst auf lange Sicht eintreten. Erfahrungsgemäß spricht man von 10 – 25 Sitzungen je nach schwere der Blockade.

Potenzmittel werden häufig verschrieben

Zudem kommt es häufig vor, dass der Psychologe Potenzmittel verschreibt. Diese können dann vor dem Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Meistens ist es Stress oder Druck, welcher dazu führt, dass Mann nicht mehr kann. Mit solch einem Mittel kann aber Mann zumindest dann immer, wenn Sex geplant wird. Allerdings ist es von Vorteil, dies nur als Übergangsmöglichkeit zu nutzen.

Es ist natürlich auch möglich auf Potenzmittel ohne Rezept zuzugreifen, da diese Mittel oft Biologisch hergestellt werden, gibt es kaum Risiken. Diese Mittel können mit einem Arzt besprochen werden, müssen allerdings nicht.

Penisring, Pumpe, oder doch körperliche Ursachen

Hinzu kommen weitere nützliche Mittel, welche genutzt werden können, um die Erektion halten zu können. Mit einem Penisring wird bei einer Erektion dafür gesorgt, dass das Blut im Penis gestaut wird und die Erektion aufrecht erhalten werden kann. Zum nutzen eines solchen Penisringes muss allerdings erstmal eine Steifung des Glieds eintreten.

Eine weitere und auch nützliche Möglichkeit, ist die Penispumpe. Hierbei wird durch Luftdruck eine Erektion aufgebaut. Hierbei ist aber die Benutzung mit Vorsicht zu genießen. Lieber am Anfang etwas weniger probieren, damit keine Schmerzen bei der Erektion entstehen können. Penispumpen können helfen, jedoch ist es natürlich ein Stimmungskiller für die Frau. Spontaner Verkehr ist so nicht möglich.

Wenn dass alles nicht mehr funktioniert, gibt es noch die körperlichen Ursachen. Oft sind es dann körperliche Schäden, wie zu wenig Testosteron oder andere Werte, welche keine Erektion zulassen oder die Lust eindämmen. Ein Blutbild kann dann schon genauere Informationen liefern. Es ist auch ratsam, sich nicht nur au einen Arzt zu binden. Durch das ausprobieren mehrerer Ärzte, können verschiedene Problematiken aufgezeigt werden.

Erektionsstörung Hilfe – Was kann ich dagegen tun?

Mehrere Meinungen einzuholen, kann bei dieser Krankheit nützlich sein. Ansonsten ist auch Bewegung besonders wichtig, um wieder sexuell aktiv werden zu können. Mit einem Beckentraining kann die Potenz gesteigert werden. Das gelingt am Einfachsten mit einem Trampolin. Das Trampolin trainiert alle Muskeln, als auch die Beckenmuskulatur.

Grundsätzlich gilt, wer viel Sport treibt ist potenter als Jemand der keinen Sport treibt. Auch wenn es schwer ist mit dem Sport zu beginnen, es lohnt sich in jedem Fall.

Mit Lebensmitteln für noch mehr Potenz und Lust sorgen

Viele Lebensmittel können zusätzlich für mehr Potenz und Lust sorgen. Nüsse wie Pistazien und Fische wie der Lachs eignen sich hervorragend dazu. Eine gesunde Ernährung fördert in jedem Fall die Libido. Erektionsstörung Hilfe

Pro 

– Hilfe gibt es viele
– es müssen nicht immer verschreibungspflichtige Medikamente sein
– Potenzmittel gibt es auch auf pflanzlicher Basis

Kontra

– der Gang zu vielen Ärzten kann nerven
– das Problem muss erst ergründet werden
– Selbstversuche können böse enden

Fazit zu Erektionsstörung Hilfe

Bei Potenzproblemen ist es immer am Wichtigsten, einen Arzt aufzusuchen. Dieser kann viele Behandlungsmethoden anbieten. Selbst besondere Hosen, welche über Nacht getragen werden können, machen eine spätere Erektion möglich. Es ist wichtig, bei Potenzproblemen ruhig zu bleiben. Denn mit Panik oder Stress wird wenig erreicht. Wer aber bereit ist, sich diesem Problem zu stellen, der wird schnell wieder aufatmen können. Egal ob durch kleine Hilfen wie einen Penisring oder durch Potenzmittel, es gibt immer eine Möglichkeit. Und auch durch Bewegung und gute Ernährung kann für die eigene Potenz viel getan werden.